Universitätsspital Zürich

Spitalnutzung / Nuklearmedizin
Stickstoffversorgung flüssig und gasförmig

Forschungstätigkeit musste die Versorgung mit gasförmigem und flüssigem Stickstoff erstellt werden. Im Untergeschoss ist zudem ein Kryoraum untergebracht, in welchem sich die mobilen Stickstoffbehälter befinden. Die Versorgung für flüssig- und gasförmigen Stickstoff erfolgt , aufgrund des hohen Bedarfes, ab einer Tankanlage. 
                                                                                                                                                                                                                                                             

Abwasserqualitätsmessung

Um die Einleitbedingungen in die Kanalisation einzuhalten, wird die Abwasserqualität im Laborabwassernetz und der Nuklearmedizin stetig überwacht. Die Resultate werden periodisch mit der zuständigen Stelle abgeglichen.

Lüftung / Klima

Sämtlichte klinisch genutzten Räume sowie die Forschungslaboratorien sind über Klimaanlagen versorgt. Alle Nutzungen werden bedarfsgerecht mit mit gefilterter und konditionierter Luft versorgt. Speziell im Radiologiebereich wurde den Feuchtewerten besondere Beachtung geschenkt. Daneben sind im Gebäude auch spezielle Labornutzungen wie C- Labore oder Abklinglager für radioaktive Stoffe untergebracht. Letztere mussten gemäss der Verordnung über den Umgang mit offenen radioaktiven Strahlenquellen konzipiert und geplant werden. In den Forschungslaboratorien sind Kapellen platziert welche über ein separates Abluftnetz entlüftet werden.

Referenzauskunft

Herr Walter Krummenacher, GHZ  044 730 83 21

Mehr Informationen zum Projekt

Herr Daniel Raidt, GL 044 496 95 95

oder d.raidt@kalthalbeisen.ch 

Galerie
PET-MRI PET-MRI
Faradayscher Käfig Faradayscher Käfig
Tank Flüssigstickstoff Tank Flüssigstickstoff
Anklicken zum vergrössern.
© Kalt+Halbeisen /