Roche Innovation Center Zurich (RICZ)

Multifunktionales Laborgebäude
Lüftung / Klima

Sämtliche Laborräume sowie auch die Büro- und Versammlungsräume werden mittels Klimaanlagen be- und entlüftet.
Die Laborräume sind auf einen minimierten Luftwechsel ausgelegt. Die Luftmenge wird mittels Luftqualitätsfühler bedarfsgerecht geregelt. Dies erhöht den Komfort und steigert die Energieeffizienz. Die Wärmerückgewinnung erfolgt über ein zentrales Kreislauf-Verbundsystem, wodurch Überschusswärme aus den Labors in anderen Bereichen genutzt werden kann.
Beim Klimakonzept wurde Gebäudemasse aktiviert und mit berücksichtigt. Dies optimiert Kosten und steigert die Behaglichkeit.

Heizung / Kälte

Die Energieversorgung mit Wärme und Kälte erfolgt über die Arealversorgnug. Die Energieerzeugung erfolgt fortschrittlich ökologisch unter Nutzung von ARA-Abwärme und Ammoniak Wärmepumpen / Kältemaschinen.
Die Beheizung und Kühlung der Laborräume erfolgt über statische Elemente. Durch diese können die nutzungsbedingten hohen spezifischen internen Wärmelasten energieeffizient und mit hohem Komfort abgeführt werden. Die Leistungsfähigkeit der statischen Kühlung, wurde mittels umfassenden dynamischen, thermischen Raumsimulationen (erstellt durch K+H) nachgewiesen, und konnte so die Nutzer überzeugen.

Sanitär / Medien

Um in allen Geschossen ausreichende Fliessdrücke zu gewährleisten, erfolgt die Versorgung mit Kalt- und Warmwasser über ein cleveres Druckstufenkonzept. Die Reingasversorgung erfolgt zentral. Mittels Flüssigstickstofftankanlage im UG wird über vakuumisolierte Leitungen flüssiger Stickstoff (-180°C) in ein automatisiertes Cryo - Abfülllager geführt. Ebenfalls erfolgt die Druckluftversorgung des Gebäudes über eine zentrale, redundante Druckluftaufbereitung.
Das Hochhaus ist mit einer Hochdrucknebel-Sprinkleranlage ausgerüstet. Hierbei handelt es sich um die erste bewilligte Anlage dieser Art im Kanton Zürich. Die Sprinkleranlage bietet Gestaltungsfreiraum und Flexibilität.

Referenzauskunft

GHZ, Herr Ruedi Krummenacher 044 730 83 30
oder rkrummenacher@ghzschlieren.ch

Mehr Informationen zum Projekt

Herr Daniel Raidt, GL, 044 496 95 95
oder d.raidt@kalthalbeisen.ch

Galerie
Aussenansicht Aussenansicht
Eingang by night Eingang by night
Schneckentreppe Schneckentreppe
Anklicken zum vergrössern.
© Kalt+Halbeisen /