Bigler AG, Büren

Produktion Charcuterie
Heizung / Kälte

Als Wärmequelle dient in erster Linie anfallende Abwärme aus dem Produktionsprozess und aus den Bereichen der Kälte - und Dampferzeugung. Nach Möglichkeit wird diese anfallende Abwärme direkt eingesetzt. Ein höheres Temperaturniveau wird durch dem Einsatz einer Ammoniak-Hochdruckwärmepumpe erreicht.
Die Abwärmenutzung ist zwischen den beiden Hauptwerken (Werk 1 und Werk 2) miteinander verbunden, so kann die Überschusswärme gezielt verteilt und eingesetzt werden.

Sanitär / Medien

Der Bereich der Sanitären Installationen umfasst neben den traditionellen Installationen auch die Bereiche der Wasseraufbereitung, Abwasservorbehandlung, Druckluftversorgung, Zentralvakuum, die zentralen Reinigungsanlagen und die Bereiche der Grundwasserförderung. Für die tägliche Reinigung sind grosse Warmwassermengen zur Verfügung zu stellen.
Zur Speisung der Rückkühler sowie als Reinigungswasser für die Fahrzeug Aussenreinigung wird das anfallende Regenwasser gesammelt und eingesetzt. Als bei den Bauarbeiten eine alte Wasserquelle zu Vorschein kam, wurde diese ebenfalls gefasst und ins System mit eingebunden. So werden jährlich Millionen von Liter Trinkwasser eingespart.

Referenzauskunft

Herr Markus Bigler, Telefon 032 352 00 00
oder Markus.Bigler@bigler.ch

Mehr Informationen zum Projekt

Herr Peter Flükiger, GL 056 245 40 41
oder p.fluekiger@kalthalbeisen.ch

 

Galerie
Verpackung unter Reinraumbedingungen Verpackung unter Reinraumbedingungen
umfangreiche Gebäudetechnik im Bereich der Kochanlagen umfangreiche Gebäudetechnik im Bereich der Kochanlagen
Wasseraufbereitung Stufe 1 Wasseraufbereitung Stufe 1
Anklicken zum vergrössern.
© Kalt+Halbeisen /