Unsere Referenzen für dieses Marktsegment

 

In den letzten Jahren hat die Haustechnik im Wohn- und Geschäftsbau einen stetigen Wandel durchgemacht.

Trotz Stagnation der Energiepreise hat sich das Energiebewusstsein der Bevölkerung zusehends verstärkt. Der Wärmepumpensektor boomt und auch energietechnische Optimierungen wie Minergie Standard oder Wohnungslüftung halten vermehrt Einzug im allgemeinen Wohnungsbau. Neue Technologien wie die Brennstoffzelle befinden sich in der Startphase und werden in näherer Zukunft interessante Alternativen zum konventionellen Heizkessel bieten. Gebäudetechnik als Faktor für Wohlbefinden wächst zu einem fächerübergreifenden Thema zusammen.

 

Besseres «Klima», besseres Wohlbefinden, bessere Leistung

Wohnkomfort und Wohnqualität ist ein zentrales Kriterium bezüglich Volksgesundheit. Dasselbe gilt für den Arbeitsplatz. Unter behaglichen Bedingungen lässt es sich besser und produktiver arbeiten. Um die ökonomischen und ökologischen Aspekte zu optimieren bedarf es einer branchenübergreifenden Betrachtungsweise – integrale Planung ist angesagt!

 

Pionierarbeit mit SIA-Energiepreis belohnt

Am Beispiel des Büro- und Gewerbehauses Schwerzenbacherhof lässt sich unsere Innovationskraft gut aufzeigen. Kalt+Halbeisen plante in diesem Objekt die gesamte Haustechnik (HLKKS). Die Systeme und Komponenten wurden optimal aufeinander abgestimmt. Daraus resultieren dem Auftraggeber dank tiefen Betriebskosten grosse Vorteile. Für die pionierhaften Ingenieurleistungen der Lufterwärmung und -kühlung unter Einbezug der Speicherfähigkeit des Erdreichs (Luft-Erdregister) wurden wir mit dem SIA-Energiepreis ausgezeichnet.

 

© Kalt+Halbeisen /